Vernissage Marí Emily Bohley am 22. Mai im Stadtarchiv


Am 22. Mai 2017, 19 Uhr wird die Kunstausstellung „FUNDAMENTAL THINGS, Schrift und Buchkunst“ von Marí Emily Bohley
im Stadtarchiv Dresden auf der Elisabeth-Boer-Str. 1 eröffnet. Freunde und Kunstinteressierte sind herzlich zur Vernissage eingeladen.

Die Ausstellung „FUNDAMENTAL THINGS“ zeigt besondere Archivalien des Stadtarchivs aus dem 14. bis 16. Jahrhundert zusammen mit künstlerisch verarbeiteten Fragmenten alter Bücher und Handschriften aus China, Korea und Japan. Historische Schreibgeräte, verfremdete Zirkelkästen und Schusterleisten sowie kalligrafische Gestaltungen auf Ziegenpergamenten und großformatige handgeschöpfte Papiere aus Indien korrespondieren auf einzigartige Weise mit den Archivalien. Die Kalligrafin und Buchkünstlerin Marí Emily Bohley benutzt ihre Kenntnis historischer Schreib- und Buchbindetechniken für kraftvolle, eigene Wege und Aussagen, deren Ursprünge sich oft nur erahnen lassen.

Marí Emily Bohley ist 1973 in Görlitz geboren und in Halle an der Saale aufgewachsen. Schon früh wollte sie Buchbinderin werden, aber der Aufbruch in die Freiheit 1989 brachte auch für sie eine Phase der Suche und Neuorientierung. Sie bereiste bislang unerreichbare Regionen wie Marokko, Nepal, Tibet und Südamerika, studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Sozialpädagogik, um am Ende zur Buchbinderei zurückzukehren. Von 1996 bis 1999 studierte Bohley am Roehampton Institute London unter Ewan Clayton und Jen Lindsay Buchbinden und Kalligrafie. Im Jahr 2000 eröffnete sie in Dresden ein eigenes Atelier und die Laden-Galerie BLUE CHILD. In ihren Arbeiten und ihrer europaweiten Kurstätigkeit verbinden sich Kalligrafie und Buchbinden auf ganz eigene Weise.
Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
________________________________________________________________

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo/Mi: 9-16 Uhr, Die/Do: 9-18 Uhr, Freitag: 9-12 Uhr.

Stadtarchiv Dresden
Elisabeth-Boer-Str. 1
01099 Dresden
www.dresden.de/stadtarchiv